Firmenjubiläum!

Das ist doch ein Grund, um darüber zu berichten


10 Jahre Diakoniestation Zabo

Der Mensch steht im Mittelpunkt

 

 

Seit 10 Jahren ist das nun der Grundgedanke, das Leitbild unserer Diakoniestation im schönen Stadtteil Zerzabelshof im Nürnberger Osten. Mit Stolz können wir von uns behaupten, außer diesem immer weiter bestehenden Bestreben auch über ein hochqualifiziertes, besonders nettes Team in der Ambulanten Pflege verfügen.

 

Wer sind wir ? Wir wollen durch unsere pflegerische Versorgung die Vorausset-zungen dafür schaffen,
dass die Würde und Achtung gegenüber PatientInnen und MitarbeiterInnen gewahrt wird.

 

Die Mitarbeiter der Diakoniestation Zerzabelshof sind die wichtigsten Ressourcen des Betriebs.
Jeder bringt sich mit seiner Fachlichkeit und seinen persönlichen Stärken ins Team ein. Ihre Kenntnisse
und Fähigkeiten werden durch Fortbildungen erweitert.

 

Ihre Motivation wird durch Teambesprechungen, Gespräche und ein offenes Ohr der Leitung erhalten
und verbessert.Wir pflegen ohne Unterschied von Stand, Herkunft, Hautfarbe oder Religion.

 

Wir pflegen nach einem ganzheitlich fördernden, familien- und personenorientierten Prozesspflegemodell und wollen durch individuell geplante und durchgeführte Pflege die Lebensqualität der uns anvertrauten Menschen wiederherstellen, erhalten, fördern und verbessern.

 

Wir beraten und unterstützen auch in schwierigen

Lebenslagen und beziehen Angehörige, andere

Einrichtungen und Mitarbeiter aller Heil-und Hilfs-

berufe mit ein.

 

Wir wollen durch qualitativ hochwertige Pflege

und gute Mitarbeiterführung die Zufriedenheit

unserer Kunden, Mitarbeiter und Angehörigen

sicherstellen.

 

 

Ihr Team der Diakoniestation Zabo


Diakonie Mietshaus feiert 50jähriges

Außerdem feiert der Diakonieverein Zerzabelshof e.V. das 50-jährige Bestehen des Mietswohn-hauses,
in dem sich auch die Diakoniestation als Mieter befindet. Das Wohnhaus mit 30 Parteien (1- und 2-Zimmer-Wohnungen) wurde 1968 mit Fördermitteln ursprünglich für Kriegerwitwen erbaut. In den Jahren 2016 / 2017 wurde es umfassend saniert und alle Wohnungen mit Balkonen versehen.

 

Herzlichen Gruß von der Hausverwaltung.


25 Jahre Schuh Vogel

Vor 25 Jahren eröffnete Dieter Vogel, genau fünf Jahre nachdem er erfolgreich seine Prüfung zum Orthopädischen Schuhmachermeister abgelegt hatte, mit seiner Frau Gina ein Fachgeschäft mit Meisterwerkstatt in der Zerzabelshofer Hauptstraße 18.

 

Von Beginn an war Frau Vogel für den Ein- und Verkauf der modisch wertigen Schuhe zuständig
und Herr Vogel betreute die technische Seite in seiner Werkstatt. Im Jahr 2010 verlegte die Firma ihren Standort gegenüber in die Zerzabelshofer Hauptstraße 17. Die Gelegenheit, den erfolgreichen und
etablierten Familienbetrieb in eigenen und größeren Räumen weiter zu entwickeln, ließen sich die
Eheleute nicht entgehen.

 

Das bisherige Sortiment von modischen Qualitätsschuhen bis zu Bequemschuhen wurde verfeinert
und durch Diabetikerschuhe nebst Einlagen erweitert. Die Firma Vogel versteht sich in erster Linie als Fachgeschäft, das sich auf die Lösung selbst schwieriger Fälle im Schuhbereich spezialisiert hat.

 

Orthopädie-Schuhmachermeister Dieter Vogel ist Spezialist in Biomechanik.
Er setzt die Vorgaben aus der ärztlichen Diagnostik in meisterliches Handwerk um,
ist Partner vieler Orthopäden und Krankenkassen.

 

Nachhaltigkeit spielt bei den Vogels ebenfalls nicht nur im Verkauf von konfektionierten Schuhen
eine große Rolle. Reparaturservice, Sonderanfertigungen, Maßschuhe und passende Einlagen
unterstreichen diese Einstellung. Ständige fachübergreifende Weiterbildung sichern den Kunden
die Qualität der Beratung und das ist den beiden Geschäftsleuten ein ehrliches Anliegen und Anspruch.

 

Herzlichen Glückwunsch und

auf viele weitere Jahre "Gute Schuhe"

 


25 Jahre Golbachwerkstatt

Ein viertel Jahrhundert ist geschafft! 25 Jahre Goldbach Werkstatt Nürnberg

 

Gemeinsam mit den Werkstätten der Lebensgemeinschaften Hausenhof und Münzinghof
hat sich die Goldbach Werkstatt seit 1993 als Dritte im Verbund zu einer selbstbewussten
und anerkannten WfbM in Mitten der Stadt Nürnberg entwickelt.

 

Die ursprüngliche Idee der Elterninitiative aus der Camphill Gemeinschaft Nürnberg heraus, eine Übergangslösung für deren erwachsene Kinder nach der Schulzeit einzurichten, wurde bald weiterentwickelt zu einer dauerhaften und unabhängigen Arbeitsstätte für Erwachsene Menschen mit Hilfebedarf.

Die beiden „großen Geschwister“ Hausenhof und Münzinghof waren dabei immer tragende und unterstützende Helfer auf dem Weg der Goldbach Werkstatt in ihre Eigenständigkeit.

 

So konnte 2008 mit Einzug in den neuen Erweiterungsbau in der Urbanstraße 4a auch die offizielle Anerkennung als eigenständige Werkstatt für Menschen mit Behinderung WfbM erlangt werden.

Unter dem Dach der Camphill Gemeinschaft Nürnberg e.V. bietet seither die Goldbach Werkstatt ca. 40 Menschen mit Hilfebedarf eine berufliche Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeit an. An dieser Stelle ist ein großer Dank und Anerkennung an Frau Ingeborg Fischer auszusprechen. Ohne ihren Mut, ihre Tatkraft und unermüdliche Ausdauer und Konsequenz hätte der Erweiterungsbau für die Werkstatt nicht Gestalt angenommen und realisiert werden können. Sie gab ihr ganzes Herzblut, um die Werkstatt auf solide Grundlagen nicht nur baulich, sondern auch formal und finanziell zu stellen.

 

Kaum zu glauben, aber eben auch unvermeidbar wurde die Goldbach Werkstatt in raschen Schritten
zu einer festen und anerkannten Größe in Mitten der Nürnberger Werkstätten, dem Nürnberger Forum. Gleichberechtigt und liebevoll eingebettet in den großen Kontext der Behindertenhilfe in Nürnberg
und Mittelfranken, wird das besondere „Konzept der Kleinheit“ und das außergewöhnliche Angebot
von Arbeitsmöglichkeiten in Urhandwerken wie Handweberei, Töpferei und Holzwerkstatt geschätzt
und gewürdigt.

 

In den angemieteten Verkaufsräumen in der Zerzabelshofer Hauptstraße 1, direkt angrenzend
an die Gebäude der Karl-König-Schule wurde 2012 ein kleiner Werkstattladen mit Café & Bistro eröffnet.
Auch die Schneiderei bekam dort eigene Räumlichkeiten und öffnete die Türen den Kunden für kleine Änderungsarbeiten und Näharbeiten. Hier wagt die Werkstatt erste Schritte nach Außen und bietet Arbeitsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten zur Vorbereitung für Außenarbeitsplätze an.

Seit 2016 ist die Werkstatt Mitglied der Textilgestalter-Innung Süd, Prüfungswerkstatt der Handwerkskammer HWK und somit offizieller Ausbildungsbetrieb für Textilgestalter/innen im Handwerk der Fachrichtung Weben. Die erste praktische Zwischenprüfung wird im Juli 2018 in der Weberei der Goldbach Werkstatt stattfinden.

 

2017 Inklusionspreis des Bezirks Mittelfranken: Mit dem Projekt eines "beruflichen Tandems" konnte die Goldbach Werkstatt die Jury des Bezirks Mittelfranken überzeugen. Bei dem Inklusionsprojekt unterstützen sieben Hauswirtschaftsschüler der Rudolf-Steiner-Schule Nürnberg fünf Beschäftigte der Goldbach Werkstatt Nürnberg dabei, den beruflichen Alltag außerhalb der Werkstatt für Menschen mit Behinderung kennenzulernen. Ausbildungspartner sind eine Kindertagesstätte und ein Naturkostladen. Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten können so voneinander und miteinander lernen. Kinder, Eltern, Erzieher sowie Mitarbeiter und Kunden sollen das "berufliche Tandem" als Kompetenzteam erfahren.

 

 

Agnes Kählke