Interessengemeinschaft zabo

IGZabo berichtet

 

Ich als Vorsitzende der IGZ habe mir während der Zeit des Corona-Lockdowns ziemliche Sorgen um unsere Mitglieder unserer Handelsvereinigung der IGZ gemacht. Nachdem ich eine außerordentliche Sitzung einberufen habe, um Hilfe für Mitglieder und Lösungen zu suchen, gründeten wir eine Kreativgruppe. Wir wollten mit dieser Seite „Zabo-ist-solidarisch“ darauf aufmerksam machen, wie wichtig es doch ist, die Restaurants, Cafés, Firmen und Geschäfte hier in Zabo zu unterstützen. Denn, nicht nur das schöne Umfeld unseres Naherholungsgebietes macht das Leben hier in Zabo lebenswert, es ist auch die Möglichkeit, seine Tagesbedürfnisse vor Ort erledigen zu können. Und das, finde ich, kann man sehr gut in Zabo. Zu den tollen und vielseitigen Geschäften, die wir in unserem lebenswerten Stadtteil vorfinden, haben wir auch Restaurants für jeden Geschmack und mit der Café-Bar Stille Wasser auch eine tolle und gemütliche Location für ein Treffen mit Freunden am Abend. Wir müssen somit gar nicht ausweichen in andere Stadtgebiete, weil wir alles vor Ort haben. Und das soll auch so bleiben!

 

Nun ist die aktuelle Situation aber so, dass - bedingt durch die kommende Jahreszeit - es keine Möglichkeiten mehr geben wir, sich bei den Restaurants oder im Stillen Wasser raus zu setzen.

Und das wird nun wirklich zum großen Problem werden. Denn mit den Abständen, die eingehalten werden müssen, kann ein Stilles Wasser oder auch die etwas engeren, kleineren Restaurants kaum Gäste bewirten.

 

Das andere Problem ist, dass viele Menschen Angst vor dem Virus haben und deswegen die geschlossenen Räumlichkeiten der Wirte meiden. Nun haben unsere Café - und Restaurantbesitzer so lange durchgehalten, doch was kommt nun für eine Belastung auf sie zu? Können sie dies finanziell stemmen? Was wird aus Zabo werden? Wie wird es nach diesem Winter aussehen?

 

Ich möchte Sie alle, liebe Zaboaner und Zaboanerinnen vor allem um eines bitten, dass Sie wirklich an die Menschen und Familien hier vor Ort denken, wenn Sie sich etwas Leckeres zu Essen gönnen oder mal auf einen Drink ausgehen möchten. Es gibt auch weiterhin die Bestell- und Mitnahmevariante der Restaurants. Beim Stillen Wasser kann man leckeren Kaffee kaufen - auch zum Verschenken geeignet, weil er sehr persönlich die Zabo-Bohne genannt wird.

 

Außerdem gibt es auch die Gutscheinmöglichkeit, um denen zu helfen, die es nicht so leicht haben. Einlösen kann man den Gutschein ja dann, wenn die Zeiten sich wieder zum Guten verändert und verbessert haben. Es gibt Vieles, was jeder Einzelne von uns tun kann, um Solidarität denen zu zeigen, die es gerade nicht einfach haben und um ihr Überleben kämpfen müssen.

 

Auf dieser „Zabo-ist-solidarisch“-Seite werden sich immer wieder mal Mitglieder zu Wort melden und ihre aktuelle Situation mitteilen.

 

Schauen Sie rein, teilen Sie die Seite, reden Sie mit Ihren Freunden über die Situation in Zabo und vor allem unterstützen Sie die Menschen hier vor Ort!

 

Und wenn diese Zeit dann endlich vorbei ist, können wir sagen: „Gemeinsam für Zabo“ haben wir unseren Stadtteil lebenswert erhalten!

 

Möge es sich alles wieder zum Guten wenden!

Herzliche und solidarische Grüße,

Ihre Manuela Mankus IGZ Vorsitzende und Inhaberin des Buchhandlung Bücherwurm in Zabo